Vibrandoneon

Hörbeispiel
Auch das Vibrandoneon ist eine Entwicklung von Victoria Accordions (www.accordions.it).

Es wurde vor ein paar Jahren von Guido Tononi in Italien erfunden und hatte ursprünglich Knöpfe, die wie Klaviertasten angeordnet waren.
Im Prinzip funktioniert es wie eine Melodika, ist aber aus hochwertigem Nussbaumholz gemacht und hat Mundharmonika- Stimmzungen.
Die Luftzufuhr erhält das Instrument durch ein langes gebogenes Mundstück.
Die eigene Lunge ersetzt sozusagen den Akkordeonbalg, so dass der Ton des Instrumentes noch um einiges wehmütiger und menschlicher klingt als das zuweilen schwer zu bändigende Akkordeon.