Bandoneon

Hörbeispiel

Das Bandoneon ist das Instrument des Tango – in Deutschland entwickelt und gebaut gelangte es der Legende nach mit einem Matrosen in ein Bordell in Buenos Aires- als Preis für gewisse Liebesdienste. Von dort aus wurde es zur Stimme der enttäuschten Einwanderer, zur Stimme des Leides, zur Stimme des Tangos.

Der Spieler, der gebückt und in sich versunken über das Instrument gebeugt ist, denkt mit großer Wahrscheinlichkeit über das unvorstellbar komplizierte Griffsystem des Bandoneons nach.
Dieses Griffsystem, und nicht das Instrument selbst, hat Heinrich Band aus Krefeld patentieren lassen und der besseren Vermarktung wegen nach seinem Namen benannt.

Wer das Bandoneon das erste Mal ausprobiert, könnte meinen, Heinrich Band habe alle Stimmzungen in einen Sack gesteckt, geschüttelt und nach dem Zufallsprinzip eingebaut. Dazu kommt noch, dass die Töne auf Zug und Druck verschieden sind - meistens.

Mein Instrument, ebenfalls von Victoria Accordions, verwendet die sogenannte französische Griffweise, chromatisch angeordnet und auf Zug und Druck gleich. Wenn das Akkordeon ein schönes, edles Restaurant mit feinem Essen und besten Weinen darstellt, ist das Bandoneon eine verlorene, derbe Kneipe mit nur einem Essen und schlechtem Bier.

Kein Instrument erfordert so viel Hingabe wie das Bandoneon, aber kein Instrument kann in dieser Weise Verlassenheit, Rohheit und Trauer ausdrücken.